Snapper Rocks

Über die Gold Coast nach Brisbane

Heute geht es von Byron Bay nach Brisbane, der Hauptstadt des Bundesstaates Queensland im Nordosten Australiens. Nach Sydney erreichen wir nun endlich wieder eine Großstadt, inkl. Waschsalon, WiFi und richtigen Geschäften. Irgendwann lernt man auch die kleinen Dinge zu schätzen.

So schnell war ich noch nie verliebt. An diesem Morgen verlassen wir Byron Bay. Die Stadt von Künstlern, Hippies und Beatniks. Eine Stadt, wie ich mir San Farancisco oder Goa vorgestellt hätte und irgendwie ist es auch meine Stadt. Zwei Tage waren wir hier und haben eine tolle Zeit unter lauter verrückten Menschen verbracht.

Heute haben wir nur rund 200 km Strecke vor uns, das heißt ausschlafen. Nun ist es also 8h am Morgen, ich klettere mit gepackten Rucksack aus meinem Zelt und begebe mich in Richtung Bus. Für Frühstück ist 8h in dieser Stadt definitiv zu früh! Also fahren wir in Richtung Gold Coast, um mit einer traumhaften Aussicht zu frühstücken. Bevor wir mit Snapper Rocks unseren Rastpunkt erreichen, überqueren wir die Staatsgrenzen und fahren von New South Wales nach Queensland.

Fun Fact: Queensland kennt keine Sommerzeit, New South Wales schon, also müssen wir – wie nur 6 Monate im Jahr – unsere Uhren um eine Stunde verstellen.

An Snapper Rocks erwartet uns die perfekte Aussicht auf die South Coast

Snapper Rocks
Sicht auf die Gold Coast von Snapper Rocks aus.

Snapper Rocks ist ein kleiner Hügel auf der Nordseite von Point Danger und befindet sich am südlichen Ende der Rainbow Bay an der Gold Coast. Es ist einer der berühmtesten Surferstrände. Hier startet die riesige Sandbank, die unter Surfern nur „the Superbank“ genannt wird.

Von der South Coast weiter nach Brisbane

Nach einer beeindruckenden Pause an der South Coast, geht es weiter nach Brisbane, der Hauptstadt des Bundesstaates Queensland im Nordosten Australiens. Brisbane ist eine der größten Städte, der Ballungsraum hat rund zwei Mio. Einwohner. Brisbane ist bekannt für seine Hochschulen sowie für die nördlich und südlich der Stadtgrenze beginnenden Ferienparadiese, für die Meereslage und das allgemein gute Wetter. Also eine Großstadt, in der es sich ganz gut leben lässt.

In Brisbane angekommen, checken wir in unser Hostel ein, das „Base Backpackers Brisbane Uptown„. Das Zimmer sieht aus wie ein Knast, aber es ist alles vorhanden und inzwischen stört es mich so gar nicht mehr. Es ist halt ein Etagenbett, dafür sind wir aber nur mit vier Personen auf dem Zimmer und irgendwie bin ich froh mal wieder in einem richtigen Haus zu schlafen.

Base Backpackers Brisbane Uptown
Unser Hostel: Base Backpackers Brisbane Uptown

Unser Backpacker Hostel liegt sehr zentral, irgendwo zwischen Brisbane River, Hauptbahnhof und Stadtzentrum – also eigentlich auch da, wo alles von Brisbane liegt. Es sind wenige Highlights, die wir zu Fuß abgehen. Tolle Parks, eine große Innenstadt, Nachtleben und natürlich das Wheel of Brisbane. Besonders hervorheben kann ich gar nichts. Alles ist irgendwie nett, aber (historische) Kultur sieht für einen Europäer anders aus. Man merkt eben an jeder Ecke, dass die Stadt erst von 1824 ist.

Shoppingtourdurch Brisbane

Für den Nachmittag steht nichts mehr auf dem Programm, also nutze ich die Zeit und schaue mir die Stadt an. Erkenntnis: es gibt auch deutsche Exporte: Löwenbräu in Brisbane und einen „Topless haircut“, den ich nicht nutzen kann. Auch Apple hat hier einen Store platziert.

Fazit

Die Gold Coast ist absolut sehenswert! Es ist kein Wunder, dass Surfer diesen Platz für sich entdeckt haben. Brisbane hingegen ist einfach eine Großstadt. Wer tagelang auf dem Weg dorthin war, der ist begeistert auf Zivilisation zu stoßen, einkaufen gehen zu können, ein richtiges Bett zu haben und vertraute Produkte zu sehen. Als eigentliches Reiseziel kann ich es nicht empfehlen, dafür gibt es zu viele tolle Orte im Umkreis, die es zu erleben lohnt.

 

» Lese mehr über die weiteren Stationen meiner Backpacker-Tour durch Australien.
» Du suchst nach dem richtigen Gepäck für Australien?

Schreibe einen Kommentar