Silvester in Berlin

Silvester 2014 am Brandenburger Tor in Berlin

Jedes Jahr die selbe Frage: was an Silvester machen? In das Jahr 2015 feiern wir am  Brandenburger Tor. Es ist eine super Stimmung, mit vielen Besuchern aus dem Ausland, was gerade 25 Jahre nach dem Mauerfall eine starke Sache ist.

Diese Künstler treten auf

In diesem Jahr ist mein persönliches Highlight David Hasselhoff, von dem ich meine erste Schallplatte hatte. Ihn habe ich noch nie live gesehen, hingen daran eine Menge Kindheitserinnerungen, an Knight Rider, die Musik und irgendwie auch die Geschichte mit dem Mauerfall und seiner Funkeljacke zu Looking for Freedom.

Zudem sind dabei: Howard Carpendale, Jimmy Somerville, Bellini, Tokio Hotel, Juli, David Garrett, Laith Al-Deen, Mark Forster, Roland Kaiser, Nino D’angelo, Tony Christie, Marlon Roudette, Katherine Jenkins, Hermes House Band, The Baseballs, Annett Louisan, Magic Affair & Franca Morgano, Remo, Ben Jaimen, TNT (ACDC Cover Band) und Marquess.

Insgesamt liefern alle Künstler top ab. Egal ob leise Melodien einer Annett Louisan, die trotzdem die Massen sofort vereinnahmen kann oder starke Bässe von Tokio Hotel, von denen ich persönlich nichts erwartet hatte, es mir aber gefällt. Meine letzte Berührung war „Durch den Monsun“ und ich muss zugeben, die Jungs sind mit der Zeit gegangen. Also sowohl die Zusammenstellung, als auch die Auftritte sind einer richtig fetten Silvester-Fete angemessen.

Fazit – Silvester in Berlin

Die Silvester-Party ist genial, die Leute richtig gut drauf und bunt gemischt. Die Künstler geben alles und das Feuerwerk ist schwer zu übertreffen. Trotzdem, für uns waren es knapp vier Stunden Anreise pro Strecke. Mal kann man dies machen, allerdings ist es schwierig länger zu fahren (Hin- und Rückfahrt) als die eigentliche Party dauert. Wer einen kürzeren Weg hat, sollte es nutzen und wer es noch nie erlebt hat, wird hier auf seine Kosten kommen. Für die nächsten Jahre bin ich versorgt, werde aber in ein paar Jahren sicher noch mal an Silvester nach Berlin kommen.

Schreibe einen Kommentar