Reisetipps für Ecuador & die Galápagos

Nach drei Wochen und ziemlich vielen Kilometern durch Ecuador, habe ich einige Reisetipps gesammelt, die ich gern teile.

 Ecuador im Überblick

  • Die offizielle Währung in Ecuador ist seit 2001 der US-Dollar
  • Die wichtigsten Industrien in Ecuador sind Erdöl, Lebensmittelverarbeitung und Textilien
  • Ecuador hat viele aktive und inaktive Vulkane
  • Die Farben der Flagge sind gelb für die Vielfalt des Landes, blau für den Himmel und das Meer und rot für das Blut derer, die für die Unabhängigkeit kämpften
  • Ecuador war 2008 die erste Nation, die der Natur Verfassungsrechte zusprach
  • Die offizielle Sprache in Ecuador ist Spanisch, zusätzlich zu einigen Muttersprachen gesprochen
  • 95% der Bevölkerung Ecuadors sind römisch-katholisch
  • Die Hauptstadt von Ecuador ist Quito, die die zweithöchste Bevölkerung im Land hat und die höchste Hauptstadt der Welt ist

Wissenswertes zu Ecuador

Das Land befindet sich im Nordwesten Südamerikas zwischen Kolumbien und Peru und hat etwa 16 Millionen Einwohner. Quito ist die Hauptstadt und befindet sich im Andenhochland auf 2.850m. Die größte Stadt ist Guayaquil und liegt an der Pazifikküste. Das Land ist nach der Äquatorlinie benannt, die durch das Staatsgebiet verläuft. Wie in den meisten lateinamerikanischen Ländern ist die wirtschaftliche Ungleichheit sehr groß: Während die oberen 20 % etwa 58 % des Nationaleinkommens erzielen, bleiben für die untersten 40 % lediglich 13 %.

Ecuador entwickelt sich immer mehr als touristisches Ziel, insbesondere wegen seiner vielfältigen Landschaften. Angefangen bei den zu Ecuador gehörenden Galápagos-Inseln, welche sich rund 1.000 km westlich der Küste im Pazifik befinden, bis hin zum kolonialen Zentrums der Hauptstadt Quito, das als erster Ort überhaupt in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde.

Sprachkurs in Spanisch besuchen

Tatsächlich ist es in Ecuador ein großes Problem sich in Englisch zu verständigen. Vieles klappt mit Händen und dem Google Translator, aber ohne Spanischkenntnisse hat man in diesem Land wirkliche Probleme. Einzig auf den Galápagos ist es entspannter, sich auf Englisch zu unterhalten. Also die einzigen Alternativen sind einen Sprachkurs zu besuchen oder eine Reisebegleitung mit gewissen Kenntnissen zum Mitreisen begeistern. Dazu bleibt mir nur zu sagen: Danke Johanna!

Bezahlen in Ecuador

Bezahlt wird mit amerikanischem Dollar, somit ist das Bezahlen und der Geldumtausch sehr einfach. Es gibt sehr viele Geldautomaten, so dass es sich anbietet öfters kleine Beträge abzuholen. Meine Visa-Karte wurde von manchen Automaten nicht akzeptiert. Dies ist aber auch kein Beinbrauch, wenn man erstmal einen ATM gefunden hat, befindet sich im direkten Umkreise direkt eine ganz Armada an Geldautomaten.

Sicherheit im Land

Man merkt, dass viel unternommen wird, um das Land sicher zu machen. Die Hotels sind in der Regel gut abgesichert, es gibt sehr viele Polizisten, selbst Busse und Taxen werden überwacht. Unsicher fühlte ich mich auf der Tour keinen Moment, auch wenn man oft zur Vorsicht ermahnt wird.

Beim Einstieg in so manchen vollgequetschten Bus wird darauf hingewiesen, auf den Rucksack zu achten und auf die Spitze getrieben wird es am El Panecillo in Quito, hier warnt die Polizei vor Taschendieben und klauenden Kindern und lässt einen erst nach Unterschrift passieren. Besser etwas zu bürokratisch, als nachher ohne Portemonnaie dazustehen.

Touristenwarnung in Quito (Ecuador)

Safes sind in Hotels übrigens Mangelware. Es bietet sich an ein Schloss für den Rucksack mitzunehmen, damit im Falle des Falles zumindest die Hausratversicherung einspringen würde. Die Hotels verfügen auch alle über WiFi, wobei die Anbindung oft nicht mehr als Textnachrichten erlaubt. Wann immer es trotzdem möglich ist, sollte ein Backup der geschossenen Bilder gemacht werden.

Reisen durch Ecuador

Zu den öffentlichen Verkehrsmitteln habe ich einen ausführlichen Artikel veröffentlicht. Es klappt sehr gut hiermit durch das gesamte Land zu reisen, wenn man etwas Zeit und Sitzfleisch mitbringt. Dafür ist es wirklich günstig.

Busse in Ecuador

Galápagos und weitere Sehenswürdigkeiten

Besonders sehenswert sind die Galápagos Inseln. Freilaufende Tiere, die es größtenteils nur hier auf den kleinen Vulkaninseln vor Ecuador gibt. Hierzu wird es noch einen ausführlichen Artikel geben, da dies einfach DER Reisetipp Ecuadors ist.

Genauer berichten werde ich ebenfalls über die Touren durch Anden und Amazonas und Sehenswürdigkeiten wie die Äquatorlinie oder Städte im Kolonialstil.

Essen in Ecuador

Das Essen in Ecuador ist einfach und einseitig. Es gibt Mais in diversen Variationen – und diese Variationen bestenfalls noch gleichzeitig zu jedem Gericht. Dafür ist das Essen auch entsprechend günstig. Ein Gericht plus Getränk liegt zwischen 5$ und 10$. Damit kommt man gut über die Runden, nur leider fehlt es schnell an Abwechslung. Auch gibt es Burger und Sandwiches in allen Variationen. Ein kleines Sportprogramm ist nach dem Urlaub ein Pflichtspiel!

Zudem gibt es sehr viele Restaurants, die auch heimische Gerichte anbieten und natürlich die üblichen FastFood – Ketten. Besonders Colonel Sanders von KFC begegnet einem ständig. Diese Gerichte liegen dann inkl. Getränk bei 10$ bis 20$.

Fazit

Wie ein Film flimmern die stundenlangen Busfahrten durch Ecuador noch immer an mir vorbei. Es ist wirklich verwunderlich, wie sich Straßen um Berge winden und ganz plötzlich am Pazifik enden. Landschaftlich wirklich großartig und von der Tierwelt einzigartig. Solltest du noch Ziele in Asien vor Augen haben und den Kontinent noch nie betreten haben, ist Ecuador übrigens von den Eindrücken her ein sehr schöner Reiseeinstieg, der noch nicht so touristisch erschlagen ist. Also wenn du mal in der Mitte der Welt stehen möchtest oder mit Riesenschildkröten, Pinguinen und Haien schwimmen willst: pack deinen Rucksack für eine atemberaubende Tour.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.