Arbeiten beim Reisen - einfach und effektiv

Arbeiten beim Reisen – einfach und effektiv

Wer viel Zeit mit Reisen (innerhalb Deutschlands) verbringt, sollte die Zeit auch nutzen. Es kann entspannend sein einfach mal aus dem Fenster zu schauen und die Umgebung zu bewundern – aber irgendwann kommt es zu Wiederholungen und man selbst zu dem Entschluss, die Zeit besser zum Arbeiten nutzen zu können.

Auch unterwegs am Ball bleiben

Tablet zum Arbeiten auf Reisen

Die Frage ist: „Tablet oder Laptop?“. Für mich habe ich die Frage mit dem Tablet beantwortet. Es ist eine Umstellung beim Arbeiten, dafür nimmt es weniger Platz weg, der Akku hält ewig, es ist unheimlich robust und mit der eingelegten Sim-Karte bekomme ich immer automatisch eine Internet-Verbindung, ohne Einwahl und Co., wie man es vom USB-Surfstick kennt.

Meine Wahl ist auf das Apple iPad Air 2 gefallen. Wer eine andere Marke für sich entdeckt hat, ist damit auch gut aufgehoben. Technisch sind die Geräte inzwischen auf einem ähnlichen Level, haptisch und preislich gibt es Differenzen. 

Hülle für dein Tablet

Ein Gerät in dieser Preisklasse muss auch gut geschützt werden. Es sollte eine Hülle verwendet werden, die um das gesamte Tablet passt und auch mal einen Aufprall aushält.

Gute Erfahrungen gesammelt habe ich mit der „Inateck iPad Air/Air 2 Filz Sleeve Schutzhülle aus Naturfilz„, die nicht nur eine Tasche ist, sondern gleichzeitig als Tablet-Halter genutzt werden kann – zu einem Preis von etwas über 10 Euro.

Tastatur muss sein

Es gibt eine Menge Tastaturen, teils mit Tasche und teils ohne. Geh‘ in einen Laden, probiere es aus und kaufe sie dort. Meine Finger sind zu dick oder ich zu sehr an „normale“ Tastaturen gewöhnt, dass ich mit den Reisevarianten nicht arbeiten kann. Für mich muss es eine Tastatur in voller Größe sein.

Meine Wahl ist hierbei auf die ganz normale Apple Tastatur gefallen, die bei jedem stationären Mac mitgeliefert wird. Diese wird per Bluetooth verbunden und ist direkt aktiv.

Die richtigen Tools

Inzwischen gibt es alle Office-Anwendungen mit Cloud-Zusätzen, was echt angenehm ist. Ein Dokument am Schreibtisch beginnen, unterwegs am Tablet öffnen, ggf. noch an Kollegen versenden, bearbeiten lassen und am PC wartet bei Rückkehr das fertige Dokument. Ich liebe es.

Jeder kocht hier gerade sein eigenes Süppchen, egal ob Apple, Google oder Microsoft. Je nach Projekt springe ich sogar auch in den Anwendungen. Schaut was passt, was mit der aktuell verwendeten Software genutzt werden kann, gefühlte Unterschiede gibt es in meinen Augen wirklich wenige. Und auch die Befürchtung, es könnte jemand mitlesen – dafür bin ich produktiv und losgelöste Dateien haben selten einen Nutzen.

Internetverbindung von unterwegs

Bleibt die Sache mit dem Internet. LET etc. hin oder her, gefühlt decken sich Flicken im Datennetz mit den Strecken der Bahn. In Fernbussen steht WiFi oft bereits kostenlos und sehr flüssig zur Verfügung, bei der Deutschen Bahn werden hier in der Regel ca. 5 Euro pro Tag berechnet.

Gegen die Ablenkung…

…einfach mal Kopfhörer auf und spotify an.

Fazit – Arbeiten auf Reisen

Arbeiten beim Reisen - einfach und effektiv
Auch in der Deutschen Bahn: Arbeiten beim Reisen – einfach und effektiv

Mit der richtigen Ausstattung bist du unterwegs so produktiv wie im Büro. Mache dir vorher ein paar Gedanken, teste es durch und du wirst unterwegs kaum einen Unterschied merken.

Öfters zum Fotografieren unterwegs? Hier findest du noch einen Tipp für den perfekten Fotorucksack.

 

Schreibe einen Kommentar