Australien: Sydney Opera House

Auf nach Australien – so überwindest du die Ängste

Du möchtest gerne Australien erkunden, bist bisher aber nie weiter als in die Alpen oder an die Nordsee gekommen? Deine längste Flugreise war zum Abi nach Mallorca und deine Sprachkenntnisse sind nicht perfekt? Egal! Reisen ist einfacher, als du denkst.

Mir ging es fast so wie gerade beschrieben, als ich meine erste Backpacking-Reise durch Australien plante. Ein fremder Kontinent, eine fremde Kultur, überall giftige Tiere und mein Englisch war auch ziemlich eingerostet.

Vor einer großen Reise ist jeder nervös, das ist ganz normal. Gut vorbereitet kann dir nichts passieren und auch wenn etwas nicht wie geplant verläuft, es ist kein Weltuntergang. Gehen wir die wichtigsten Fragen an:

Wie verständige ich mich?

Du hattest Englisch in der Schule und seither nicht mehr benutzt? Perfekt, das reicht für Australien. Viel mehr hatte ich bei Reiseantritt auch nicht im Repertoire. In Australien bin ich auf hilfsbereite und geduldige Menschen gestoßen, die vielleicht nicht alles im ersten Anlauf verstanden haben, sich aber die Zeit nahmen. Und keine Sorge, nach ein paar Tagen, in denen du nur Englisch hörst, wirst du es wieder drauf haben und du wirst sehen, wie schnell du neue Begriffe lernst.

Kann ich auch alleine durch Australien reisen?

Gerade eine Reise nach Australien macht man nicht für eine Woche. Wenn du also das Glück hast, dir einen längeren Zeitraum frei zu nehmen für diese Tour, deine Freunde allerdings nicht, musst du allein ran. Das ist kein Problem, es gibt sehr viele Reisegruppen, denen man sich einfach anschließen kann.

Wie soll ich es alles organisieren?

Wer viel Erfahrung und viel Zeit hat, kann eine Reise selbst planen. Die Orte liegen in Australien allerdings so weit auseinander, dass es schwierig ist, die Strecken zu fahren und am Ziel noch viel aufzunehmen. Gerade für die erste Tour empfehle ich eine komplett geführte Reise. Sie bietet einen gut strukturieren Rahmen und zusätzlich immer wieder Freiräume und optionale Möglichkeiten. Es tummeln sich verschiedenste Anbieter auf dem Markt, eine gute Orientierung gibt der umfangreiche Australien-Katalog von Dertour.

Was wenn ich Heimweh bekomme?

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, du wirst von den Eindrücken so erschlagen sein, dass du keine Sekunde Zeit für Heimweh haben wirst. Wenn doch, ist es das beste Mittel mit anderen Leuten ins Gespräch zu kommen. In Australien findest du viele Touristen, denen es genau so geht wie dir. Woran du sie erkennst? Ganz einfach, sie sind mit dir im Hotel, an den Sehenswürdigkeiten oder an all den Orten, die dich als Tourist auch interessieren.

Wenn es dann doch mal nicht reicht, stehen dir noch immer Programme zur Videotelefonie zur Verfügung. Kostenfreies WiFi findest du in der Regel in jedem Hotel, in vielen Supermärkten oder Restaurants. Eine stille Ecke findet sich immer, um Skype, Facetime oder WhatsApp zu starten, einzig die Zeitverschiebung spielt nicht immer mit, um deine Lieben zu Hause zu sehen.

Wie überstehe ich den langen Flug?

Es ist je nach Route fast ein gesamter Tag, den du in der Luft verbringst. Das ist eine lange Zeit. Mein Trick ist ein Platz am Gang, wo man hin und wieder die Beine ausstrecken kann, einfach mal nur zum Händewaschen auf Toilette zu gehen, um die Beine zu vertreten und versuchen so viel wie möglich zu schlafen. Praktisch sind natürlich auch die Filme, die im Flieger ausgewählt werden können. Wer hier schon mal einen Film auf Englisch anschaut, kommt bei der Landung leichter in die Sprache.

Was passiert wenn ich krank werde?

Woher auch immer es kommt, wir haben Ängste. Das Flugzeug könnte abstürzen, man selbst entführt werden oder sonst etwas könnte passieren. Benutze deinen gesunden Menschenverstand. Was du in Deutschland nicht tun würdest, solltest du im Ausland auch nicht tun. Sei nicht naiv und passe auf dich auf, dann sollte das schlimmste, das dir passieren kann, ein kleiner Schnupfen von der Klimaanlage sein.

Wenn dann doch mal etwas passiert, musst du eben vorbereitet sein. Hierzu reicht eine gute Reisekrankenversicherung. Dabei kannst du im Notfall zum Arzt oder ins Krankenhaus und musst dir über die Kosten keine Sorgen machen. Gerade wenn du eine geführte Tour buchst, hast du immer einen Ansprechpartner vor Ort, der sich um dein Wohlbefinden kümmern wird.

Es empfiehlt sich in Deutschland vorab mit seinem Arzt zu sprechen. In der Regel hole ich mir vorher ein Antibiotikum, falls ich unterwegs krank werde und es damit in den Griff bekommen könnte. Dazu solltest du deine Impfungen überprüfen lassen.

Fazit – die erste weitere Tour nach Australien

Wenn du Zweifel daran hast, auf eigene Faust durch Australien zu reisen, ist es vollkommen berechtigt. Urlaubstage sind begrenzt, die Städte liegen weit auseinander und gerade wenn man allein unterwegs ist, fühlt man sich vielleicht schon mal verloren. Hierzu gibt es Reisegruppen, denen man sich anschließen kann, so dass man sich in Australien nur noch auf wenig konzentrieren muss und den Urlaub genießen kann. Traue dich, es ist der erste Schritt in deine heimwehlose Welt.

 

» Lese mehr über die weiteren Stationen meiner Backpacker-Tour durch Australien.
» Du suchst nach dem richtigen Gepäck für Australien?

Schreibe einen Kommentar